Deine ersten Fische im neuen Aquarium

Nun haben wir unsere Einrichtung erfolgreich abgeschlossen und unsere
Wasserwerte geben grünes Licht für den Einzug der ersten Fische.

Auch beim Fischbesatz muss einiges beachtet werden und sollte daher auch
unbedingt behutsam vorgenommen werden.

Welche Fische Ihr in euer Aquarium einsetzt bleibt selbstverständlich euch
überlassen, achtet hierbei aber darauf ob eure eingesetzten bzw. die geplanten
einzusetzenden Fische sich alle miteinander “Vertragen” können.
Ein Stichpunkt ist hier die “Vergesellschaftung”.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die zuvor genannten Wasserwerte,
denn nicht alle Fische haben die selben “Wohlfühlwerte” und der Toleranzbereich weicht vielleicht von dem der anderen Art weit ab.

 

Anzahl der ersten Fische

Das Aquarium ist nun zwar “Einsatzbereit” und die ersten Fische können einziehen, dennoch sollten direkt beim ersten Fischbesatz max. 5 und am Besten Bodenfische eingesetzt werden. Mit dem geringen Fischbesatz verhindert Ihr, dass im Aquarium direkt zu viele Schadstoffe
anfallen, die von den bisher vorhandenen Bakterien nicht abgebaut werden können und sich dadurch die Wasserwerte enorm verschlechtern.

Auch die Bakterien müssen sich an die neue Belastung im Aquarium erst gewöhnen und passen sich dann an die neue Menge der
Abbauprodukte an. Im Durchschnitt sollten hier 5-8 Tage zwischen einem weiteren Fischbesatz liegen.

 

Welche Fische sollen in das Aquarium

Bevor Ihr einfach wild Fische in euer neues Aquarium einziehen lasst, solltet Ihr vorher genau wissen welche es werden sollen.

Soll es ein reines Artenbecken:
(In einem Artenbecken ist “geschlossene Gesellschaft” es sind also nur Fische von ein und der selben Art vorhanden) oder ein

Gesellschaftsbecken:
(Fische der unterschiedlichsten Art kommen hier zusammen, die harmonieren und mit geringer Toleranz der Wasserwerte übereinstimmen)
werden?

Werbung

 

Becken- oder auch Schwimmzone beachten

Im Aquarium hat jede Fischart Ihren eigenen Bereich, daher kann man hier auch sehr schön bestimmen oder festlegen welche Bereiche im Aquarium entsprechend mit Fischen belegt werden sollen. Während Guppys sich überwiegend an der Wasseroberfläche aufhalten und sich in die “Wellen” werfen sind Panzerwelse Bodenfische. Demnach kann man bei der Auswahl der Fischarten auf die entsprechenden Schwimmzonen achten, damit nicht alle im mittleren oder oberen Beckenbereich unterwegs sind und dafür ist unten nichts los.

Obere Schwimmzone
Mittlere Schwimmzone
Untere Schwimmzone

 

Die Bodenfische

Als erstes sollte euer Aquarium mit Bodenfischen besetzt werden, diese halten sich überwiegend am Boden auf und sind somit eine tolle
“Putzkolonne”. Sie entsorgen die Reste von Futtermittel und eventuelle Algen am Bodengrund. Die Panda-Panzerwelse zb. sieht man häufig “rumliegen” aber wenn Sie dann Ihre Arbeit aufnehmen ziehen Sie im Becken immer in voller Mannschaft los. Stückzahl: 5

 

Einsetzen der neuen Fische

Beim Einsetzen der neuen Bewohner für euer Aquarium solltet Ihr behutsam vorgehen.
Tüte auf und rein sollte dabei vermieden werden, gibt den Fischen etwas Zeit damit diese sich an die Temperatur im Becken gewöhnen.

Die Tüte mit den Fischen legt Ihr dabei für ca. 10-15min. einfach nur auf die Wasseroberfläche von eurem Aquarium und schaltet
die Beleuchtung ab.

Nach dieser Zeit öffnet Ihr die Tüte und gebt die selbe Menge Wasser aus eurem Becken hinzu die bereits in der Tüte für den Transport
vorhanden ist. Weitere 10-15min. später könnt Ihr die Fische nun langsam durch leeren der Tüte einziehen lassen.

Der Fischbesatz ist vollständig ? Weiter geht es mit der Reinigung des Aquariums.

Werbung